Menü
Kühlfahrzeuge mit Mehrwert | Qualität serienmäßig
Kühlfahrzeuge mit innovativen Details
Reparatur direkt im Werk beim Hersteller
Kühlfahrzeuge mit HACCP-Prüfung

Pressemitteilungen

Hier finden Sie die letzten Pressemitteilungen der Kiesling Fahrzeugbau GmbH in chronologischer Reihenfolge. Auf den jeweiligen Detailseiten finden Sie Zusatzmaterial wie Bilder und Datenblätter zum Lesen, Downloaden oder Ausdrucken.

E-Lösungen für Kühlfahrzeuge: starke Leistung für Tiefkühlung

Kühlverteilung sauber, leise und effizient in der Innenstadt

Kiesling mit elektrifizierten Kühllösungen auf der IAA 2018:

Kiesling, bekannt für innovative und sinnvolle Lösungen für die Kühlverteilung, hat sich Gedanken gemacht, um die Emissionen von Kühlgeräten zu vermindern.

Der Spezialist für Kühlfahrzeuge stellt jetzt zwei Lösungen vor, die Kühl- und Tiefkühltransporte in die abgasgeplagten Cities sauber und leise machen! Die innovativen Systeme werden erstmals auf der IAA Nutzfahrzeuge in Hannover gezeigt.  
 

5th Wheel Generator – das fünfte Rad macht‘s möglich

Kiesling - Lösung für Kühltransporter

Kühlfahrzeuge im Bereich 3,5 – 5 t werden in den meisten Fällen mit Kühlaggregaten ausgestattet, die über einen Nebenabtrieb des Fahrzeugmotors angetrieben werden.

Auch Tiefkühltransporte konnten so bisher zuverlässig durchgeführt werden.

Bei neuen Fahrzeugmotoren ist der Anschluss eines Aggregates über einen Nebenabtrieb des Fahrzeugmotors zum Teil nicht mehr möglich. Schwierig ist es inzwischen auch, die Kühlmaschine bei im Fahrzeugmotor eingebauter Start/Stopp-Funktion zu betreiben, denn bei korrekter Funktion wird dadurch an jedem Ampelstopp mit dem Motorstopp auch die Kühlung unterbrochen.

Ein Deaktivieren der Start/Stopp-Funktion ist bei manchen Fahrzeugen nicht mehr erlaubt, durch die Unterbrechungen ist die Transporttemperatur nicht mehr gesichert.

Alternative Kühlaggregate für den Transporterbereich bieten derzeit nicht die erforderlichen Leistungsdaten, um die Transporttemperatur insbesondere für Tiefkühlware zu gewährleisten. Mit dem 5th Wheel gibt es nun eine clevere Idee, die eine saubere Lösung für die künftige Kühlverteilung bietet.

Das 5. Rad, angebracht an der hinteren Achse, treibt während des Ausrollens des Fahrzeuges einen Generator an, der damit einen Power Pack (Batterie der neuesten Generation) auflädt, also rekuperiert. Über dieses 5. Rad wird so während der gesamten Auslieferungstour immer wieder Energie eingespeist und die Akkulaufzeit somit verlängert. Dieser Power Pack kann auch während der Standzeiten, z.B. über Nacht, am Stromnetz geladen werden.

Mit dieser Energie aus dem Power Pack wird nun ein leistungsstarkes Kühlgerät betrieben  – sauber, leise und effizient!

Auch während der Auslieferung wird das Kühlaggregat über den Power Pack betrieben und somit kein Fahrzeugmotor benötigt.

   

Die Vorteile:

  • Transportkühlung im TK-Bereich mit CO2 freier Energie
  • Fahrt- und Standbetrieb über Power Pack
  • Kühlung ohne laufenden Fahrzeugmotor während der Auslieferung
  • Ladung über Generator oder Fremdeinspeisung
  • Rekuperation
  • Einbau unabhängig von Fahrzeugtyp, Motor und Kühlmaschine, praktisch jedes Aggregat kann an jedem Fahrzeug betrieben werden.
  • Geschütztes System – von Kiesling zum Patent angemeldet

Mit „5th Wheel“  bringt Kiesling eine praktikable Lösung auf den Markt, mit der bei der Kühlverteilung in der Innenstadt CO2 vermieden wird.

Insbesondere die Unabhängigkeit des Systems von den Fahrgestelltypen macht einen Einsatz des 5th Wheel Generators interessant.


Elektrifizierte Diesel-Kühlmaschine

Eine weitere Lösung wird ebenfalls auf dem Messestand in Halle 27, D 15 präsentiert. In Partnerschaft mit Addvolt, einem jungen Elektronik-Unternehmen,  wurde ein elektrischer Antrieb für marktübliche Diesel-Kühlmaschinen entwickelt.

Auch dieses System basiert auf einem leistungsstarken Power Pack, über das letztlich das Kühlaggregat im  Fahrt- und Standbetrieb angetrieben wird.

Geladen wird der Akku während der Standzeit über das Stromnetz, während der Fahrt wird Bremsenergie über Rekuperation wieder zurückgeführt, was die Effizienz des Systems deutlich erhöht.

Eine emissionsarme Belieferung der Läden und der Gastronomie in der Innenstadt wird mit dem Einsatz dieser Lösung möglich. Kein CO2 und keine Feinstaubbelastung, der drastisch reduzierte Verbrauch und der geräuscharme Betrieb der Kühlung sind die Hauptvorteile des Addvolt-Antriebssystems.

Eine Nachrüstung in bestehende Fahrzeuge ist jederzeit möglich.

Auf der IAA stellt Kiesling zahlreiche  innovative Lösungen für  Kühltransporte vor.

Von einer flexibleren Ladungssicherung bis hin zu einer neuen Aufbautechnik mit vollintegrierten Paneelen  reichen die diesjährigen Neuvorstellungen.

Passend zur aktuellen Nachfrage nach sauberen, elektrischen Lösungen erweitert der Kühlfahrzeugspezialist sein Programm um die beiden elektrifizierten Kühl-Lösungen und ist gespannt auf die Resonanz des Messepublikums.